< zum Onlineportal von Hüttersdorf

Handwerkerverein Hüttersdorf e.V.   |   www.handwerkerverein.com  

Harmonischer Josefstag 2013


Zu einer Standard-Veranstaltung zählt jedes Jahr der „Josefstag“ des Handwerkerverein Hüttersdorf e. V. und so auch dieses Jahr wieder am Sonntag, 24. März, in der „Brasserie Williams“, Hüttersdorf.

Am Vorabend besuchten die Mitglieder die Messe für die lebenden und Verstorbenen des Vereins anlässlich des Gedenktages an den hl. Josef, dem Schutzpatron der Handwerker. Am nächsten Tag war dann die offizielle Feierstunde im Vereinslokal. Hier konnte der 1. Vorsitzende Klaus Strauch dann auch folgende Ehrengäste begrüßen: Andreas Klein vom Verband für Handel und Gewerbe Schmelz, die Ortsvorsteherin von Schmelz Bärbel Groß, den stellvertretenden Ortsvorsteher von Primsweiler Walter Schütte, den Ortsvorsteher Nicolas Lorenz von Hüttersdorf. Dieser ging in seiner kurzen Ansprache noch auf die Bedeutung des Handwerkes für die Gemeinde Schmelz und auch zur Bewahrung dieser langjährigen Tradition des Vereins in Hüttersdorf ein. Dies setzte er in den letzten Jahren auch immer durch seine Präsenz und Unterstützung bei den Aktionen und Veranstaltungen des Handwerkervereins um. Ein besonderer Dank gilt auch dem Filialleiter Hüttersdorf der Kreisparkasse Saarlouis, Herrn Salim Cifci, der dem Verein wie im letzten Jahr eine Geldspende überreicht hat. Bevor der offizielle Teil dann endete, nahm der Vorsitzende dann noch die Gelegenheit wahr, dem langjährigen Mitglied und Kassenprüfer Arndt Thiel zu seinem 70. Geburtstag im Namen des Vereins ganz herzlich zu gratulieren. Er sagte aber auch Dank für sein großartiges und stets verlässliches Engagement bei allen Veranstaltungen des Vereins. Dass er als Sänger und Gitarrist stets begeistere und auch die Herzen der Frauen erfreut hat, war denn auch das berühmte „Tüpfelchen“ auf dem „i“ der Unterhaltung im Verein.

Bei dem anschließenden kleinen Imbiss des Vereins hatten alle Anwesenden wieder reichlich Gelegenheit zum gemeinsamen Gespräch. Das fiel teilweise auch sehr ausführlich aus, was aber ebenfalls schon zur Tradition gehört, denn Kameradschaft kann man in der heutigen Zeit gar nicht hoch genug würdigen.